Praktische Tipps

Vorbereitungen

Eine umsichtige Vorbereitung ist wichtig. Planen Sie genug Zeit ein und beginnen Sie früh mit den Vorbereitungen. Eine Checkliste mit Zeitplan kann helfen, den Überblick zu bewahren und keine wichtigen Termine zu vergessen.

Feste sind durch bestimmte Elemente gekennzeichnet: ein Gastgeber/eine Gastgeberin lädt ein, es kommen Gäste, man trifft sich an einem stimmungsvollen oder geschmückten Ort und  trägt selber festliche Kleidung, manchmal hält jemand eine Rede, das Fest folgt einem bestimmten Ablauf, es gibt ein festliches Essen und Geschenke. Das verleiht Festen etwas «Rituelles», Wiederkehrendes – und gleichzeitig enthält jedes Fest auch immer ein kleines Überraschungsmoment.

  • Gerade weil vieles sich wiederholt, ist es wichtig, dass sich die Beteiligten im Gespräch darüber unterhalten, was sie sich vom kommenden Fest wünschen. Anliegen, Vorstellungen und vielleicht auch Befürchtungen der verschiedenen Personen sollten benannt werden. Absprachen tragen dazu bei, dass ein Fest gelingen kann.
  • Hilfreich ist es, wenn ein Fest gemeinsam vorbereitet wird, wenn die Verantwortung und die Aufgaben geteilt werden. Möglichst viele (am besten alle) sollen einbezogen sein. Selbst kranke und ältere Menschen können involviert werden, wenn die Aufgabe an ihr Können und ihre Kräfte angepasst wird.
  • Die Planung des Anlasses und die Verteilung der Aufgaben gelingen leichter, wenn man eine Liste oder eine Checkliste zur Hand hat.
  • Aufgaben können delegiert werden, man darf sich entlasten. Oft helfen die Webseiten der Gemeinde und Stadt mit Angeboten weiter. Im Internet finden sich zahlreiche Anbietende (Cateringservices, Musikbands, Dekorationsgestalter, Putzdienste et cetera).